Lia hat uns verlassen

#1 von Svenja , 30.05.2014 11:48

Auch wenn Lia hier nicht vorstellig war, gehörte sie in die Obhut von Araceli.

Ursprünglich hatte ich mich als Ersatz-PS fuer Abby angeboten, da diese Ende April ihre PS verlieren wuerde. Es kam jedoch anders. Abby wurde in die Perrera abgegeben und Ara konnte sie nach einer Woche raus- und zu sich holen.
Also sprang ich als PS fuer Lia ein. Lia ist aus Baena und wurde von zwei amerikanischen Maedels gefunden, die sie aufnahmen. Da sie jedoch am 1. Mai wieder zurueck in die USA gegangen sind, baten sie Ara um HIlfe. Ara informierte mich und fragte ob ich einspringen kann.
Wir fuhren Lia also abholen. Ein Häufchen Hund. Ein Chihuahuamix
Gebrochenes Bein, Leistenbruch, Laismaniose positiv, Pilzbefall, abgemagert bis auf die Knochen.

In der Tierklinik wurde sie untersucht, Blutbilder wurden gemacht, Spenden wurden gesammelt, Lias OP-Kosten waren gedeckt. Ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich mich immer auf meine "Freunde" die ich nur aus dem Netz kenne, verlassen kann.

Wir spritzten Lia jeden Tag Glucatime gegen die Laishmaniose, badeten sie gegen den Pilzbefall, gaben Tabletten..
Es ging ihr deutlich besser, Sie fing an zu bellen, sie rannte dem Ball hinterher, so schnell sie ihre drei gesunden Beinde tragen konnten.

Dann, vor 2 Wochen, fing sie an sich zu uebergeben. Auch ihr Stuhlgang war nicht gut. Wir fuhren sie an einem Sonntag in die Notfallklinik und sie machten wieder ein grosses Blutbild und behielten sie ueber Nacht dort am Tropf.

Am naechsten Tag ueberschlugen sich die Ereignisse. Es stellte sich heraus, dass sie noch viel kranker war als angenommen. Ihre Bauchspeicheldrüse machte nicht mehr mit und andere gemeine Ereger hatte sie im Blut, welche ich mir vom Namen her nicht mal merken konnte. Es wurde eine Bluttransfusion gemacht, in der Hoffnung, dass es ihr besser ging. Vier Stunden dauerte dies. Um 23 Uhr waren sie damit fertig. Gott sei Dank.

Dienstag, den 20.5. um 5 Uhr morgens ist sie fuer immer in der Klinik eingeschlafen.

Es hat uns das Herz zerissen. Wir waren nicht daraufa vorbereitet. Wir wollten sie wieder nach Hause holen. Es wurde uns nicht gegönnt. Sie war nur 3 Wochen bei uns, aber sie fand schon nach Stunden den Weg in unser Herz. So etwas zerbrechliches und winziges, was unsere Hilfe benoetigt... wie kann man sowas nicht ins Herz schliessen.

Heute, eine Woche nach ihrem Tod, fehlt sie hier immer noch. Mein Freund kann immer noch nicht ueber sie sprechen und selbst ich habe Probleme damit. Sie fehlt!! Wie gern haette ich sie gluecklich in Deutschland gewusst.

Damit ich Lia nie vergesse und sie weiss, dass sie geliebt wurde, habe ich sie mir verewigen lassen. Sie ist nun mein kleiner türkiser Stern!
Jeder meiner Hunde wird irgendwann, wenn seine Zeit gekommen ist, ein Stern werden. Jeder in einer anderen Farbe. Somit habe ich meine Hunde im Regenbogenland immer bei mir. Auf dem Handgelenk. Als Regenbogen!

Traurigen Gruss
Svenja


Angefügte Bilder:
20140528_112143 (Large).jpg  
 
Svenja
Beiträge: 51
Registriert am: 09.05.2014

zuletzt bearbeitet 30.05.2014 | Top

RE: Lia hat uns verlassen

#2 von Beate Schmittner , 30.05.2014 23:17

Hallo Svenja,

es tut mir sehr leid für die kleine Maus, die so gekämpft und es dennoch nicht geschafft hat. Wir haben immer gehofft, dass sie sich erholt und wir sie in die Vermittlung nehmen können, um ihr ein schönes Zuhause zu ermöglichen. Das war der Kleinen leider nicht vergönnt. Ich wünsche Dir und Deinem Freund ganz viel Kraft, den Verlust von Lia zu verarbeiten und weiter zu kämpfen. Das fällt manchmal sehr schwer und wir kommen ganz oft an unsere Grenzen, aber die Hunde brauchen uns.....

Liebe Grüsse Beate


Tiere weinen tränenlos, denn sonst hätte die Welt einen Ozean mehr

 
Beate Schmittner
Beiträge: 337
Registriert am: 27.04.2014


RE: Lia hat uns verlassen

#3 von Anne Taleb , 31.05.2014 02:05

Liebe Svenja, wir haben ja auch Lias Geschichte verfolgt, eine sehr traurige Geschichte, die wieder mal zeigt, wie groß das Elend in Spanien ist und wie wichtig unsere Arbeit.
DU hast alles Menschenmögliche gegeben und und durch Dich und Deinen Lebensgefährten durfte die Süße Liebe und Zuneigung erfahren. Das habt ihr super gemacht. Gern hätten wir für Lia ein Zuhause gesucht , aber es war ihr nicht vergönnt, warum auch immer. Leider können wir nicht immer gewinnen, ich kann das alles nachvollziehen, habe ich doch auch einen geliebten Hund verloren, es bleibt immer die Frage nach dem WARUM ! Dennoch kämpfen wir weiter, denn jede SEELE zählt.

Dank und LG Anne


Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier !

 
Anne Taleb
Beiträge: 1.095
Registriert am: 27.04.2014

zuletzt bearbeitet 31.05.2014 | Top

   

Die Regenbogenbrücke
Figaro hat seinen besten Freund verloren

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz