Mollo hat Jahrestag

#1 von Anne Taleb , 12.07.2017 23:09

Sehr geehrte Frau Taleb,

auf diesem Weg möchte ich Ihnen kurz über unseren Hund Mollo berichten, der nach seiner Vermittlung durch Ihren Tierschutzverein Pfotenhilfe Andalusien e.V. jetzt seit etwas mehr als einem Jahr bei meinem Mann, Holger, und mir, Marita , hier in Flintbek lebt.

Nachdem wir unseren Mollo am 6. Mai 2016 in Berlin abgeholt und die doch ziemlich lange Autofahrt hinter uns gebracht hatten, führte natürlich einer der ersten Wege zum „Tierarzt unseres Vertrauens“, darauf hoffend, dass der kleine Kerl tatsächlich so gesund ist, wie es uns in Aussicht gestellt wurde, natürlich insbesondere im Hinblick auf Mittelmeerkrankheiten. Und tatsächlich… Bis auf einen gut behandelbaren Giardienbefall (der natürlich inzwischen überstanden ist) war und ist Mollo kerngesund.

Einige Wochen in der Hundeschule haben die Eingewöhnung sicher etwas erleichtert, und aus dem anfänglich doch etwas vorsichtigen und schüchternen Hund ist mittlerweile ein fröhliches und verspieltes, dabei durchaus selbstbewusstes und aufmerksames, dennoch kuscheliges, ständig hungriges und vielleicht etwas verwöhntes (aber wir behalten sein Idealgewicht durchaus im Auge) Familienmitglied geworden, das uns Zweibeiner wohl ähnlich ins Herz geschlossen hat wie wir Mollo.

Mit den allermeisten Artgenossen, die uns bei den täglichen Spaziergängen oder auch auf dem Flintbeker Hundespielplatz begegnen, verträgt Mollo sich gut, einigen anderen begegnet er eher gleichgültig und einige wenige mag er eher nicht. Da wird dann auch schon mal geknurrt und gedroht, auch deutlich größeren und kräftigeren Hunden gegenüber. Leider konnten wir ihm dieses Verhalten bisher nicht abgewöhnen, aber es ist auch noch nicht zu ernsten Auseinandersetzungen gekommen.

Bemerkenswert ist wohl noch Mollos gelegentliche Sturheit. Wenn er nicht spazieren mag, beispielsweise weil ihm das Wetter mal gar nicht behagt, oder ihm auch die Laufrichtung beim Spaziergang nicht recht ist, dann bleibt er stehen… Und er steht… Und steht… Und wenn er steht, dann ist auch vorsichtig behutsames Ziehen an der Leine nicht ausreichend. Mollo steht. Da muss dann schon mal etwas mehr Geduld oder auch etwas mehr Anstrengung aufgebracht werden, ihn zum Weitergehen zu überreden. Aber Derartiges ist bisher nicht allzu oft vorgekommen und bisher haben wir uns immer geeinigt (wobei wir Zweibeiner uns dann in aller Regel durchgesetzt haben – aber, zugegeben, nicht immer).

Sie sehen, alle sind wohl glücklich und zufrieden, gerade so, wie es idealerweise sein soll. Einen fotografischen Beleg hierfür füge ich dieser E-Mail als Anhang bei, und als kleines Extra-Dankeschön für die Vermittlung unseres Freundes werden wir Ihrem Tierschutzverein noch eine kleine Geldspende zukommen lassen.

Ich würde mich freuen, wenn diese kurze „Jahresbilanz“ für Sie von Interesse war und sende abschließend – sicher auch von meinem Mann und von Mollo –

herzliche Grüße aus Flintbek

gez. M.B.


Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier !

 
Anne Taleb
Beiträge: 1.095
Registriert am: 27.04.2014

zuletzt bearbeitet 13.07.2017 | Top

Mollo hat schon den 2. Jahrestag

#2 von Carola Dierkes , 10.05.2018 21:25

Zitat
Sehr geehrte Frau Taleb,

vor ziemlich genau zwei Jahren ist unser Mollo hier bei uns, mit Hilfe der Pfotenhilfe Andalusien angekommen. Für mich Anlass genug, Ihnen – wie schon im Vorjahr – kurz über die jüngsten Entwicklungen zu berichten.

Nachdem wir im letzten Jahr nach eingehender tierärztlicher Untersuchung noch davon ausgingen, dass Mollo kerngesund ist, muss ich jetzt eine Einschränkung machen. Uns war nämlich aufgefallen, dass Mollo etwas schneller als andere Hunde außer Atem gerät und öfter eine kleine Erholungspause braucht. Daraufhin hat eine Tierärztin Mollo nochmals abgehorcht und „leise Herzgeräusche“, so ihre Aussage, gehört. Daraufhin empfahl die Ärztin, einen Tierarzt aufzusuchen, der sich auf Kardiologie spezialisiert hat. Selbstverständlich sind wir dieser Empfehlung nachgekommen mit dem Ergebnis, dass Mollo wohl ein leicht geschädigtes Herz hat. Wohl nichts wirklich Bedrohliches und nach Einschätzung der Kardiologin möglicherweise auf mangelhafte Ernährung in seiner Vergangenheit zurückzuführen. Nicht ganz selten bei Hunden wie Mollo (aus Spanien, Tierheim usw.) und recht gut zu behandeln.

Seit diesem Tag bekommt unser kleiner Freund zweimal täglich eine Kautablette (Vetmedin Chew Kaut. 2,5 mg). Tabletten, die ihm hoffentlich auch wirklich helfen, denn nach wie vor ist Mollo ein sehr, sehr fröhlicher Hund, verspielt, kuschelig und, wie ich glaube, auch glücklich, bei uns angekommen zu sein.

Ansonsten ist natürlich mittlerweile Alltag eingekehrt, über den es nicht so viel zu berichten gibt. Vielleicht noch von Interesse: Nachdem Mollos erster Winter hier in Flintbek ausgesprochen schneearm war, brachte der zweite Winter doch deutlich mehr Schnee. Und Mollo findet Schnee großartig! Ihm beim Spielen in der weißen Pracht zuzusehen, hat uns viel Spaß bereitet.

Im August steht nun die nächste Untersuchung beim Kardiologen an, und wir haben durchaus die Erwartung, dass sich keine Verschlimmerung eingestellt hat. Abgesehen von dieser kleinen gesundheitlichen Einschränkung, sind wir alle weiterhin glücklich und zufrieden.

Auch dieses Jahr würde ich mich freuen, wenn meine kurze „Jahresbilanz“ wieder für Sie von Interesse war. Ein aktuelles Foto von einem Spaziergang mit Mollo füge ich dieser E-Mail als Anhang bei, und als kleines Extra-Dankeschön für die Vermittlung werden wir Ihrem Tierschutzverein auch in diesem Jahr noch eine kleine Geldspende zukommen lassen.

Herzliche Grüße aus Flintbek,
auch von meinem Mann und Mollo



Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.638
Registriert am: 31.01.2016


Mollo hat schon den 4. Jahrestag

#3 von Carola Dierkes , 13.05.2020 08:36

Zitat
Sehr geehrte Frau Taleb,

am 6. Mai jährte sich zum vierten Mal der Tag, an dem wir, mein Mann Holger und ich, Mollo in Berlin abgeholt haben. Niemals werden wir den ersten Anblick des doch sehr verunsicherten Neuankömmlings aus Spanien vergessen, der uns dank der Pfotenhilfe Andalusien jetzt schon vier Jahre hier in Flintbek begleitet – und wie schon in den Vorjahren informiere ich Sie kurz über Mollos Werdegang. Soviel vorab: alles "im grünen Bereich"...

Über Mollos (vermutlich leichte) Herzprobleme hatte ich Ihnen ja schon in den Vorjahren berichtet. Auch die diesbezügliche tierärztliche Üntersuchung am 30. Juli 2019 verlief zu unserer Freude unauffällig. Keine ungewöhnlichen Herzgeräusche mehr zu hören, die täglichen beiden "Vetmedin"-Tabletten – morgens und abends eingenommen – bleiben aber weiterhin Bestandteil des Tagesablaufs. Nun ja, wenn's dem Wohlbefinden dient...

Im Rahmen der diesjährigen Zahnsteinentfernung, die nach Einschätzung des Tieraztes fällig war, haben wir im März aus Vorsorgegründen auch ein Großes Blutbild mit sog. Großem Screening (so steht's zumindest in der Rechnung) machen lassen. Ergebnis: Mollo hat "Werte wie ein junger Hund", wie es der Arzt formulierte. Alles prima, Mollo geht's gut, er wird "nach Strich und Faden" verwöhnt, und er scheint sich auch entsprechend zu fühlen. Zumindest derzeit, denn wir gehen davon aus, dass ihm die Sommerhitze wieder einmal ein wenig zu schaffen machen wird. Wie der kleine fast schwarze Hund die Hitze in Spanien durchstehen konnte, bleibt uns weiterhin ein Rätsel.

Ansonsten ist der Alltag natürlich nicht besonders aufregend. Im Moment sind Hund und Halter froh, dass der Winter hinter uns liegt und wir wieder mehr Zeit draußen verbringen können. Auch Mollo weiß, den Garten zu schätzen. Um ihm hier zusätzlich ein wenig Sonnenschutz anbieten zu können (und zugegebenermaßen auch aus dekorativen Gründen) haben wir Mollo in diesem Jahr eine Hundehütte für den Garten gegönnt. Aber sein Interesse hieran ist zumindest jetzt noch eher überschaubar. Dekorativ ist es allemal, ein Beweisfoto füge ich an.

Es ist also alles fast so wie im Vorjahr, und ich wiederhole mich gerne: Es scheint alles bestens zu sein! Und wir alle sind der Pfotenhilfe Andalusien noch immer dankbar, dass sie uns zusammengeführt hat.

Ich hoffe, auch dieser kurze Bericht konnte Ihr Interesse finden. Ein aktuelles Foto von "Hund mit Haus und Garten" füge ich dieser E-Mail als Anhang bei. Und wie auch schon in den Vorjahren werden wir Ihrem Tierschutzverein auch 2020 als kleines "Extra-Dankeschön" für die Vermittlung des besten Hundes, den man sich wünschen kann, eine kleine Geldspende zukommen lassen. Da wir zudem davon ausgehen, dass die Konsequenzen der diesjährigen "Corona-Krise" auch Konsequenzen für das Spendenaufkommen Ihres Vereins hat, werden wir unsere Spende in diesem Jahr ein klein wenig großzügiger ausfallen lassen. Bitte machen Sie mit Ihrer Tierschutzarbeit weiter und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße aus Flintbkek,
auch von meinem Mann und Mollo



Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.638
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 13.05.2020 | Top

   

Tadeo (Refugio) möchte endlich endgültig ankommen
Mulvia hat ein liebevolles Plätzchen gefunden

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz