RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#16 von Inke , 26.11.2019 13:25

Hallo Maria , dein Wunsch wurde erhört 😂 Habe eben nachgefragt. Es ist Silma ebenfalls ein ehemaliger Pflegi der PHA . Silma ist in die Nachbarschaft gegangen und jetzt immer fleißig mit auf dem Hundeplatz . Ganz toller Hund geworden 😍wahrscheinlich ein Bretonen / Border Collie Mix

Ganz liebe Grüße Inke 😘

 
Inke
Beiträge: 1.040
Registriert am: 18.08.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#17 von Maria , 26.11.2019 14:19

Liebe Inke,
danke für die schnelle Antwort. Bretonen habe ich bei Gaspar auch schon im Verdacht gehabt. Allerdings sind die deutlich kleiner. Da muss dann noch ein größerer Vorfahre drin sein.
LG Maria

 
Maria
Beiträge: 1.406
Registriert am: 11.09.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#18 von Petra Müller Greven , 17.12.2019 18:53

Und, was habe ich grade gesehen? EBEN IST RESERVIERT!!!!
Jetzt wartet nur Halle noch auf seine endgültige Familie. Die wird auch noch kommen

 
Petra Müller Greven
Beiträge: 2.392
Registriert am: 14.12.2016


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#19 von Maria , 18.12.2019 14:35

Nur drei Monate und schon in das endgültige Zuhause! Danke an die Pflegestelle. Ihr scheint die Hunde ja regelrecht zu bezaubern!

 
Maria
Beiträge: 1.406
Registriert am: 11.09.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#20 von Inke , 18.12.2019 23:25

😍 Was für ein toller Monat für Eben ❤️Morgen zieht er um in sein neues Zuhause . Ein weiteres Weihnachtswunder 🥰erst Quinoa jetzt Eben . Nur möglich durch die tolle PS. Als Angsthunde sind Beide gekommen , haben schreckliches erlebt und nun Ihre eigenen Körbchen gefunden ❤️

Jesko ( Halle ) 😍wird bestimmt auch das passende Körbchen finden . Bald kommt ein Update zu seiner sehr positiven Entwicklung ♥️

 
Inke
Beiträge: 1.040
Registriert am: 18.08.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#21 von Petra Müller Greven , 07.02.2020 18:59

Eben ist leider wieder auf der Suche...., aber lest doch bitte selbst:





Eben wurde gemeinsam mit seiner Schwester Mazal aus seiner desolaten Situation in Spanien mit viel Mühe gerettet. Beide schafften dann den Sprung nach Deutschland zunächst auf eine Pflegestelle.
Eben lebte in Kutenholz in Niedersachsen, dort mit einer Pflegehündin (Quinoa) und einem weiteren Rüden zusammen. Von seiner Pflegestelle wurde er als ausgesprochen anhänglich und sehr verschmust, aber auch als kleiner, aufgeweckter Junghund beschrieben. Leinenführigkeit und Grundkommandos wurden ihm schon auf der Pflegestelle vermittelt, so dass er dank dieser Pflegefamilie bereit war zu dem Umzug in seine scheinbar endgültige Familie.




Wie auch schon von seiner Pflegefamilie beschrieben, ist Eben eigentlich ein völlig unproblematischer Hund. Das einzige Problem, an dem mit Eben sicherlich noch gearbeitet werden muss, ist die Begegnung mit fremden Hunden auf einem Spaziergang. Hier ist unser Jungspund, wie es ja pubertierende Rüden leider manchmal sind, ein kleiner „Leinenpöbler“.
Seine Besitzerin beschreibt, dass es ihr in solchen Situationen nicht gut gelingt, ihn mit Fleischwurst davon abzuhalten, sich an der Leine unflätig zu benehmen. In der Umgebung leben aber mehrere größere und auch teilweise freilaufende, erwachsene Rüden, so dass sie große Sorge hat, dass Eben mit seiner noch junghundehaften Fehleinschätzungen seiner eigenen Stärke an die falsche Adresse geraten könnte. Dies ist der Abgabegrund.




Beschrieben wird ansonsten, dass Eben mit vertrauten Hunden problemlos zurechtkommt. Seine Familie beschreibt, dass er im jetzigen Rudel mit drei weiteren Hunden unterschiedlicher Größe und unterschiedlichen Geschlechtes zusammenlebt, auch eine Katze ist im Haus vorhanden. All das klappt völlig problemlos.
Mit Menschen hat er sowieso keine Probleme, weder erwachsene Personen noch kleine Kinder, ja nicht einmal krabbelnde und weinende Babys bringen ihn aus der Ruhe. Auch Haushaltsgeräte sind überhaupt kein Problem. Im Garten tobt er mit seinen Hundefreunden umher, lässt sich abrufen und befolgt auch hier Kommandos.
Überhaupt ist Eben ein kluger Bursche, der es rasch gelernt hat, dass es im Haus auch Zimmer gibt, die für ihn tabu sind. Hier bleibt er zum Beispiel trotz geöffneter Tür stehen, schaut hinein, aber geht eben nicht hinein. Er fragt höflich nach, ob er auf die Couch oder aufs Bett darf, bei ablehnender Antwort akzeptiert er dies und marschiert in sein Körbchen.
Bei Spaziergängen ohne Hundebegegnung geht er hervorragend an der Leine und genießt das Laufen an der Schleppleine sehr. Hier ist er schon toll abrufbar.




Hundebegegnungen müssen mit Sicherheit mit Eben noch intensiv trainiert werden. Wenn man sich seine bisherige Entwicklung anschaut, muss man allerdings auch sagen, dass sein jetziges Verhalten junghundetypisch ist und mit gezielter und konsequenter Korrektur gut beeinflussbar sein wird.
Wir wünschen uns somit für unseren Eben eine Familie, die bereit ist, an junghundetypischen Schwierigkeiten zu arbeiten und nicht gleich zu resignieren. Eben ist ein toll sozialisierter Hund, der grundsätzlich mit seinen Artgenossen keine Probleme hat. Er ist das Leben in einem Rudel gewöhnt. Er liebt Menschen und auch Kinder sehr. Sie sollten Spaß an der Arbeit mit einem sehr klugen und gewitzten Hund haben und bereit sein, ihn konsequent und freundlich Grenzen aufzuzeigen, um ihm „Teenager-Flausen“ auszutreiben.
Mit Eben muss gearbeitet werden. Der Besuch einer Hundeschule oder auch Teilnahme am Hundesport wäre sicherlich sehr gut.




Fallen Sie bitte nicht auf den reinen Niedlichkeitsfaktor rein, da wäre unser Eben ein zu cleveres Bürschen und würde diese Situation möglicherweise ausnutzen. Eben befindet sich in einem Alter, in dem ihm einfach klare Grenzen gesetzt und Strukturen vorgegeben werden müssen. Unter solchen Bedingungen wird unser Eben es in sehr kurzer Zeit es schaffen, Ihr Herz zu erobern.

 
Petra Müller Greven
Beiträge: 2.392
Registriert am: 14.12.2016


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#22 von Gelöschtes Mitglied , 09.02.2020 08:02

Eben ist eben 😁 ein typischer Junghund. Mit gezielten Training und einer guten Hundeschule wird das schnell gelernt sein.
Ich kann ja solche Abgabegründe nach ein paar Wochen nicht nachvollziehen.
Wenn ich daran denke, was Flocke alles zerlegt hat und jetzt ist es auch bei ihr nur noch eine Seltenheit. Hundesport und konsequente liebevolle Erziehung stellen den Hund zufrieden.
Das wichtigste: viel Liebe und Geduld, dann kommt die gute Beziehung von allein

zuletzt bearbeitet 09.02.2020 08:02 | Top

RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#23 von PeggyH. , 09.02.2020 09:50

Nicole da kann ich dir nur zustimmen. Wenn ich an meine Hundeoma denke, die ich damals mit ca. 5 Jahren bekam. Mein Gott was war die Angstaggressiv an der Leine bei Artgenossen. Ein Jahr haben wir mit konsequenter Erziehung und Hundeschule an ihr Verhalten gearbeitet bis ich entspannt mit ihr laufen konnte. Selbst als dann meine Tochter da war, man beachte das sie Kinder erst ab 6-8 Jahren akzeptiert hat, vermutlich vorher schlechte Erfahrungen, war sie ruhig und entspannt am Kinderwagen.
Und mit Pina jetzt das Gleiche, wenn ich mir einen Hund aus dem Tierschutz hole stell ich mich auf das Schlimmste ein. Geschäfte in der Wohnung, Zerstörungsfreude, Randale, Bellen, Jaulen und auch das nicht Klar kommen mit Artgenossen. Ja ich hatte bei Pina auch kurzzeitig den Gedanken aufzugeben aber ich hätte es nicht übers Herz bringen können und so nahmen wir beide neuen Anlauf und dann ging es wunderbar und sie hat sich grossartig entwickelt dieses Verrückte Huhn.

Lieber Eben ich wünsch dir ganz schnell eine neue Familie die dir gerecht wird und richtig viel Spass mit dir hat ❤

 
PeggyH.
Beiträge: 75
Registriert am: 18.01.2020


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#24 von Hogemueller Beate , 09.02.2020 09:53

Ich finde es unendlich traurig, dass ein Hund mit so vielen guten Eigenschaften sein Zuhause verliert. Nach so kurzer Zeit kann man doch noch nicht aufgeben. Viele Probleme lassen sich doch im Laufe der Zeit lösen. Ich hätte niemals aufgegeben. Nach dem Motto :Wenn nicht ich, wer dann.
Es hat sich gelohnt. Ich habe so tolle Hunde. Selbst in der Hundeschule wird Bluma oft gelobt. Und viele erinnern sich daran, wie ich Bluma herein tragen musste, weil sie quasi in Schockstarre aus Angst vor Menschen keinen Schritt gehen wollte.
Liebe Adoptanten, bewahrt doch einfach die Ruhe und lasst den Tieren Zeit. Ihr kennt deren Vergangenheit nicht. Geduld heißt das Zauberwort, viel Liebe und Zeit. Das wird schon. Bitte reißt den Kleinen nicht wieder aus seinem Umfeld. Kein Tier sollte ein Wanderpokal werden.

 
Hogemueller Beate
Beiträge: 46
Registriert am: 15.01.2017


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#25 von Maria , 09.02.2020 11:30

Wir arbeiten mit unserem Johnny seit 4 Jahren am Pöbeln. Es ist schon besser geworden, aber noch nicht weg. Das wäre für uns nie ein Grund gewesen, ihn wieder abzugeben. Dazu kommt, dass die Pöbler oft gar nicht "den Anfang machen". Heute kam während der Hundeschule ein Hund an uns vorbei, der schon von weitem fixierte. Dabei war er ganz ruhig, aber die Fixierten reagierten natürlich etwas ungehalten. Ein Außenstehender (oder auch das Herrchen, der sieht ja nicht den Blick seines Hundes) denkt dann leicht, die Pöbler hätten angefangen. Abgesehen davon sollte so ein kleiner Fratz wie Eben leicht zu halten sein wenn er mal in die Leine steigt. Manchmal sind die Rückgabegründe schon wirklich an den (Hunde-)Haaren herbeigezogen!


 
Maria
Beiträge: 1.406
Registriert am: 11.09.2019

zuletzt bearbeitet 09.02.2020 | Top

RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#26 von Lily´sMama , 09.02.2020 16:08

Pon ist das Paradebeispiel, er pöbelt total gerne, aber auch nicht bei allen. Hab aber noch nicht ganz raus gefunden, nach welchen Kriterien er entscheidet. Außerdem kann ich ihn immer noch nicht von der Leine lassen ( zack weg is er). Aber wir arbeiten daran und es wird immer besser, möchte nicht, dass der kleine Dicke ein Rückläufer wird, das hat er nämlich nicht verdient. Bis auf die 2% unperfektion ist er zu 98% der perfekte Hund. Ich würde ihn deswegen nie aufgeben.


„Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was lieben und geliebt werden heißt.“
(Arthur Schopenhauer)

Seelenhunde hat sie jemand genannt... ...jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.

 
Lily´sMama
Beiträge: 509
Registriert am: 16.01.2017


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#27 von Inke , 09.02.2020 22:12

😪😪😪Es ist echt total traurig 😪😪😪Von Christine ( PS Kutenholz ) weis ich wie viel sie für Eben getan hat und wie es Ihr jetzt geht 😞Es tut echt weh . Jetzt heißt es schnell einen Platz für den kleinen Eben zu finden . Eben ist wie Ihr Alle schon geschrieben habt ein „ Jungspunt „ na und ... wo ist da ein Problem? Er braucht nur konsequente Erziehung! Liebe und Geduld ! Christine war mit Eben schon regelmäßig in der Hundeschule und hat Eben mit dem „ Problem „ pöbeln konfrontiert, etliche Hunde waren dort und er hatte schon begriffen ok 🤔pöbeln kommt nicht gut . Eben ist sehr schlau 😊98 % des Hunde 1x 1 hat er schon gelernt, natürlich verlernt man auch wieder, wenn nicht drangeblieben wird.

Wenn ich an Dobby denke ( sorry Petra ) ja das ist ein „ Kaliber „ wenn er pöbelt 😂😂Paddel mein „ Kleiner „ pöbelt zwar nicht , möchte aber als „ Jungspunt „ die Welt entdecken und , wenn er dann der Meinung ist 😂dort will ich mal schauen muss ich echt mein“ Hundeverständnis „ einsetzen 😂Tisha meine „ Dame „ pöbelt in Ihrem Gebiet ( HSH halt ) , sie dann zu halten puh 😅. Aber warum sollte ich deshalb meine Hunde 🐕 abgeben ?

Wir Alle wissen Hunde aus dem Tierschutz brauchen Geduld , Liebe und Verständnis.
Eben ist zu 98 % schon perfekt 🥰 Liebe Forumsbesucher gebt Eben die Chance die fehlenden 2 % zu erreichen, er ist doch kein „ Pokal „ den man weiterreicht falls Kleine Schwierigkeiten da sind . Dafür sind wir doch da Ihm die Sicherheit zu vermitteln.

 
Inke
Beiträge: 1.040
Registriert am: 18.08.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#28 von Sophie , 09.02.2020 22:37

Die ganze Geschichte mit dem armen Eben ist wirklich traurig - schlimm finde ich nur das man nach so kurzer Zeit aufgibt ohne sich kompetente Hilfe zu holen oder gar anzunehmen. Nicht jeder Hund ist perfekt und kann ohne Mühe in den Alltag eingeführt werden. Als ich damals mein Seniörchen Gizi aufgenommen habe lief es auch nicht rund! Er hat auch alle angepöbelt und brauchte recht lange zum stubenrein sein und ja aufgrund seiner Blindheit kam er mit Stufen nicht zurecht. Also hab ich mir einen Trainer organisiert und als der mir nicht zusagte, einen anderen bis es klappte - und siehe da, wir haben eine Lösung gefunden die für ihn und auch für mich entspannend war.

Falscher Stolz oder Hilfen abzulehnen, finde ich traurig. Leider kann man den Menschen nur vor den Kopf sehen und da kein Hund zum Wanderpokal werden sollte, habe ich auch beim Balu genau darauf hingewiesen, wo seine Baustellen liegen und ich bin total froh, das dies ernst genommen wurde.
So wie es aussieht wird Eben zu mir kommen und dann arbeiten wir gemeinsam an dem Problem - ich kenne das ja schon und werde dies in Absprache mit seiner ehemaligen PS umsetzen. So niedlich er ausschaut - er ist ein Junghund und genau so sollte er behandelt werden. Ich kenne Hunde die bestehen nur aus Baustellen, wo fortlaufend daran gearbeitet werden muß. Die wären froh, einen Hund wie Eben der "nur " dieses Verhalten aufweist, zu haben.
Außdem 100% Perfekt - ist ja auch langweilig


Ein Leben ohne Hund ist möglich - ABER völlig sinnlos
Für die Welt bist zu irgendjemand *** Für irgendjemanden bist du die Welt

 
Sophie
Beiträge: 164
Registriert am: 30.09.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#29 von Inke , 09.02.2020 22:42

❤️Danke Sophie , ich habe es gerade gelesen und es ist ein echter Glücksfall das Du Eben nimmst 😘😘😘 Bei Dir ist Eben genau richtig und mit Christine kannst du Dich ja toll austauschen . Hoffen wir das alles schnell gut wird 😊

 
Inke
Beiträge: 1.040
Registriert am: 18.08.2019


RE: Eben, Quinoa und India mit ihren Freunden unterwegs...

#30 von Petra Müller Greven , 10.02.2020 03:05

Liebe Sophie, ganz, ganz toll!!!! Eine große Hilfe in der Not!!!!
Ich denke auch, dass es ganz wichtig ist, dass Eben jetzt zu Dir kommt und dann mit der notwendigen Konsequenz behandelt wird.
Viele Hunde pöbeln mal, aber gerade deshalb finde ich ja, dass man da am Ball bleiben muss••••


Und Eben ist ja so ein kleines gewitztes Kerlchen, da müsste das doch zu schaffen sein. Und 3,5 kg kann man ja notfalls auch wohl noch bändigen und ggf in die Handtasche packen
Das , liebe Inke, ist dann bei unseren Kalibern zu Hause etwas schwieriger
Und ehrlich gesagt, wenn unsere Hunde keine Individuen wären, dann wäre es ja auch langweilig

 
Petra Müller Greven
Beiträge: 2.392
Registriert am: 14.12.2016


   

Isa (Cabra) muss nie mehr Abfall fressen
Baron (Modepran) sucht leider wieder. Er wartet in 38667 Bad Harzburg

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz