RE: Gaspar hat viel Glück gehabt :-)

#46 von Maria , 11.09.2021 16:14

Seit knapp 3 Jahren haben wir immer mal wieder versucht, das Geschirr an den Hund anzunähern. Immer ging er sofort stiften und knurrte - trotz Leckerliangeboten. Diesen August war es (allerdings mit viel Gouda) endlich möglich ihm innerhalb einer Woche das weit gestellte Geschirr anzulegen ohne dass er Abwehr zeigte. Es hat lange gedauert, bis er sein tief sitzendes Misstrauen überwunden hat - jetzt scheint es endlich so zu sein.



Man muss also nur genug Geduld und genug Spucke haben!




 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019

zuletzt bearbeitet 11.09.2021 | Top

RE: Gaspar hat viel Glück gehabt :-)

#47 von Carola Dierkes , 12.09.2021 09:57

WOW! Da habt ihr mal lange geübt - aber es hat geklappt! Toll


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 7.034
Registriert am: 31.01.2016


RE: Gaspar hat viel Glück gehabt :-)

#48 von Maria , 12.09.2021 11:59

Wir haben nicht lange geübt. Wenn er grollte haben wir damit aufgehört und Wochen später wieder versucht. Dann ging es plötzlich ohne Probleme. Natürlich haben wir erst mit Anstupsen begonnen, aber er blieb dabei und haute nicht ab. Schon am nächsten Tag konnten wir es über den Kopf legen, dann den Riemen hoch heben, nächster Tag Riemen stärker hoch, dann kurz fest, dann länger fest, Riemen kürzen, usw. Es war sonst immer so, dass er sofort austickte, wenn er das Gefühl hatte, dass ihm ein "Gerät"(das konnte auch ein Taschentuch sein) genähert wurde. Die Herztöne konnten immer nur in Vollnarkose abgehört werden. Ich habe mir vor ein paar Wochen ein Billigstethoskop gekauft. Und Wunder über Wunder, auch das lässt er jetzt an seinen Brustkorb. Es hat sich irgendetwas Grundlegendes in seinem Verhältnis zu uns geändert, vielleicht ist es ja das, was man als "angekommen" bezeichnet.





 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019


RE: Gaspar hat viel Glück gehabt :-)

#49 von Petra Müller Greven , 15.09.2021 18:32

Wenn du über ihn schreibst, dann spürt man Eure Verbundenheit

 
Petra Müller Greven
Beiträge: 2.584
Registriert am: 14.12.2016


Das erste Mal im Urlaub

#50 von Maria , 04.10.2021 23:01

Wir hatten zwei Woche Rügenurlaub. Auf der Fahrt blieb Gaspar wider Erwarten ruhig und verbrachte den Großteil mit Geschirr!!! und Sicherheitsleine im Liegen. Unser Kontrollfreak Johnny dagegen saß bzw. stand ununterbrochen, was ihm auf der Hinfahrt über große Strecken Landstraßen wohl trotz Pinkelpausen starke Muskelverspannungen bescherte. Jedenfalls stieß er bei der Ankunft spitze Schreie aus. Die Rückfahrt ging dann über die Autobahn (weniger Kurven, gleichmäßigere Geschwindigkeit, mehr Parkplätze) und wurde ohne diese Probleme gemeistert. Am Strand ließen wir sie mehrmals ohne Leine laufen. Der Rückruf bei Johnny klappte super. Gaspar kam immer in den ersten Minuten schnell zurück (immerhin!), interessierte sich dann aber zunehmend für die Gerüche in den Dünen und ging mehr und mehr seiner Wege, woraufhin es dann wieder die lange Leine gab.



Einmal wurde er von Johnny mit lautem Gebell wie ein Schaf zu uns zurückgetrieben. Es scheint wohl doch Schäferhundblut in unserem Johnny zu sein.



Beide haben die Strandspaziergänge und lange Wanderungen genossen und waren abends redlich müde.





Und das Beste: Gaspar akzeptierte die kleine Jack-Russelhündin meines Cousins sofort, ließ sich von ihm und seiner Frau anfangs streicheln bzw. forderte es sogar ein (später dann nicht mehr, was ich aber ehrlich gesagt nun gar nicht verstehe) und benahm sich bis auf seltene Ausnahmen völlig problemlos. Am vorletzten Abend schmuste sogar er mit einem Wildfremden im Restaurant - was mir doch im ersten Moment, als ich es bemerkte, fast einen Infarkt beschert hätte.



Am letzten Tag vor der Abfahrt kam dann das ganz große Kino: Wir mussten vom Strand nach oben eine nach hinten offene Treppe mit Treppenstufen aus senkrecht stehenden Blechquadraten, also auch nach unten offen, hochgehen. Gaspar verweigerte erst dreimal und ging dann doch mit mir langsam nach oben! Welch eine Überwindung und ein Vertrauensbeweis! Es ist so schön, wie er sich entwickelt hat - ohne Zwang und mit viel Zeit und Geduld - und es scheint wirklich der Gordische Knoten ohne Schwert geplatzt zu sein.
Der Urlaub hat zur Teambildung viel beigetragen!


 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019

zuletzt bearbeitet 04.10.2021 | Top

Es ist viel zu kalt!

#51 von Maria , 04.12.2021 17:29

Das meinst du doch nicht ernst! Raus, in die Kälte, weg vom Kaminfeuer?

 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019


RE: Es ist viel zu kalt!

#52 von Carola Dierkes , 05.12.2021 18:57

*hahahahahaha*

Ja Maria, diesen Blick kenne ich auch - vor allem wenn es regnet 😂


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 7.034
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 17.12.2021 | Top

RE: Es ist viel zu kalt!

#53 von Carola Dierkes , 25.12.2021 14:46


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 7.034
Registriert am: 31.01.2016


Gaspar im Jahresanfangskoma

#54 von Maria , 01.01.2022 18:31

Gaspar würde ja auch gerne schöne Neujahrsgrüße senden. Aber nach der letzten anstrengenden Nacht mit dem widerlichen Geballere und einem panischen Kumpel liegt er heute nur noch flach.



Deswegen alles Gute im neuen Jahr von seinem Frauchen! Bleibt alle gesund!

 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019


Gaspar ist auf Diät

#55 von Maria , 09.07.2022 13:43

Ab Sonntag ist Gaspar komplett auf Pferd eingestellt. Da er zunehmend Probleme mit zum Teil heftigstem Durchfall hatte machen wir jetzt eine hypoallergene Monoprotein - Diät. Bei Pferd gibt es nämlich auch Leckerlis und Knabberstangen, was bei Strauß oder Insekten schwierig ist. Eigentlich war der Kot noch nie optimal seitdem er bei uns ist. Untersuchungen auf Parasiten ergaben negative Befunde. Leider muss der Hund ja immer mühsam sediert werden und dazu muss er einigermaßen fit sein, was er in den akuten Phasen natürlich nicht ist. Nun war es endlich wieder möglich und die Röntgen- und Ultraschallbilder waren beruhigend. Aber: Er hatte zu wenig Eiweiß im Blut und der B12-Wert und der Folsäurewert waren in beängstigend niedrigen Bereichen. Jetzt hoffen wir, dass es nur eine Futtermittelallergie ist und keine chronische Darmentzündung (IBD). Hat jemand von euch da schon Erfahrungen?
Jedenfalls ist der Kot inzwischen nicht mehr so gelb und wird langsam fester.
Außerhalb der Tierarztpraxis wird er immer freundlicher und lässt sich an bekannten Plätzen wie dem Hundegarten oder der Hundeschuletrainingsfläche auch von Fremden streicheln. Bei uns ist er sowieso ein großer Schnuckel!

Nun streichel endlich!



Ja, hinter dem Ohr ist es super!



Und ein Bad in der Sonne ist auch herrlich.

 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019


RE: Gaspar ist auf Diät

#56 von Carola Dierkes , 11.07.2022 12:50

Ich drücke die Daumen, dass es mit Pferd und Vitaminen bald wieder besser ist 🍀

Er hat sich wirklich positiv verändert - freue mich für euch


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 7.034
Registriert am: 31.01.2016


Gaspar :-)

#57 von Carola Dierkes , 18.09.2022 17:53



Was macht eigentlich die Diät?


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 7.034
Registriert am: 31.01.2016


RE: Gaspar :-)

#58 von Maria , 19.09.2022 11:41

Die Verdauungsprobleme sind sehr viel besser geworden und Gaspar ist deutlich fitter. Zwischendurch mussten wir wegen Lieferproblemen zwei Dosen Nassfutter einer anderen Firma verfüttern. Das war allerdings nur Monoprotein, nicht hypoallergen. Schwupps, ging es wieder los. Wir haben jetzt die Vermutung, dass vielleicht irgendwelche Zusatzstoffe im normalen Futter bei ihm die Darmreizung auslösen. Jetzt gibt es alles inklusive Leckerlis und Kaustangen nur von Pets deli, mit der Hoffnung, dass die Blutwerte Ende September auch besser geworden sind.

 
Maria
Beiträge: 2.156
Registriert am: 11.09.2019


   

Adan (Modepran) ist nun ein Familienmitglied :-))))
John Boy (Tali) hat auch sein Glück gefunden

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz