JUNA (Cristina Refugio) hat ein endgültiges Bettchen gefunden

#1 von Maria , 24.02.2021 12:44

Cristina konnte dem sicheren Tod entkommen und kann sich jetzt auf ein warmes Bettchen in einem liebevollen Zuhause freuen.



Beschreibung:

Cristina wurde von ihren Besitzern in einem extrem schlechten Zustand in die städtische Perrera (Tötungsstation) von Malaga abgeschoben. Sie war so schwach, dass sie dort sicherlich nicht lange überlebt hätte.



Durch Vermittlungen waren bei uns Plätze im Tierheim freigeworden, so dass wir sie am 14.11.2020 retten und auch zum Glück rasch in einer Pflegefamilie unterbringen konnten. Dort konnte sie sich erholen und sie kann auch so lange dort bleiben, bis sie ihre definitive Familie findet, die sich ihr ganzes Leben lang um sie kümmern will.



Cristina ist eine sehr fügsame, zärtliche und auch sehr ruhige Hündin, die gerne in Gesellschaft von Menschen ist. Sie liebt auch Kinder außerordentlich. Sie ist stubenrein und versteht sich hervorragend mit den anderen Hunden der Familie. Ein warmes, weiches Bettchen liebt sie über alles.

Nicht nur mit Hunden scheint sie sich gut zu verstehen:
https://www.youtube.com/watch?v=4704LsW0QpQ&t=2s

Sie hat es mittlerweile gelernt, gut an der Leine zu gehen, ohne zu zerren oder nervös zu werden, wenn sie an anderen Hunden vorbeigeht.



Sie sehen also, unsere Cristina ist die perfekte Hündin für eine ruhige Familie, gerne mit einem vorhandenen Ersthund, gerne auch mit Kindern, die bereit ist, ihr viel Liebe zu schenken und mit Cristina sowohl schöne Spaziergänge zu unternehmen als auch entspannte und gemütliche Kuschelstunden auf dem Sofa zu verbringen.



Informationen aus Spanien:

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren am 5.10.2014
Grösse: 58 cm Schulterhöhe
Länge: 55 cm
Gewicht: 16 kg
Kastriert: Nein

( Refugio/Seniorenabteilung )


 
Maria
Beiträge: 1.968
Registriert am: 11.09.2019

zuletzt bearbeitet 17.04.2021 | Top

Cristina ist auf dem Weg :-)

#2 von Carola Dierkes , 09.04.2021 12:14


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


Cristina ist da :-)))

#3 von Carola Dierkes , 12.04.2021 14:32


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


Juna ist da :-)))

#4 von Carola Dierkes , 17.04.2021 14:41

Juna kommt ganz brav mit ins Büro




Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 17.04.2021 | Top

Juna ist da :-)))

#5 von Carola Dierkes , 16.05.2021 11:37


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


RE: Juna ist da :-)))

#6 von Carola Dierkes , 15.08.2021 22:22


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


Juna ist da :-)))

#7 von Carola Dierkes , 24.10.2021 18:42

Juna hat sich raus gemacht - gut sieht sie aus


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


RE: Juna ist da :-)))

#8 von Petra Müller Greven , 14.07.2022 10:31

Ein weiterer toller Adoptantenbericht. Gleichzeitig auch ein Plädoyer für die älteren Hunde!!!


Zitat
Also doch kein Welpe!







Mit dieser Erkenntnis endete das erste Gespräch mit Frau Vossberg. Eigentlich hatten wir uns anfänglich für einen „Schäferhund - Aqua de Perro-Mix“ Welpen interessiert. Die letzte Frage, welche mein Mann stellte: „Würden Sie ein Welpe adoptieren?“ „Nein“, kam postwendend die Antwort. Wir, eine Kleinfamilie mit Katzen, Meerwasseraquarium und Garten sowie Vollzeit- und Teilzeitjobs (Hund darf mit ins Büro!) und keinerlei Hundeerfahrung, legten den Telefonhörer auf und fingen wieder an auf der Homepage zu scrollen.






Also wenn kein Welpe dann halt ein älterer Hund. Wir würden uns dann nicht gerade für 12-16 Jahre verpflichten und die älteren Semester hatten es wahrscheinlich nicht leicht eine neue Familie zu finden. Beim Scrollen auf der Homepage sah ich „Cristina“ und es hat klick gemacht. Sie war anfangs Oktober aus der Perrera gerettet worden und weil es ihr gar nicht gut ging, durfte sie zu einer Pflegefamilie. Cristina erfüllte knapp die „Vorgabe“ meines Mannes, nämlich mindestens 50cm Schulterhöhe! Er hatte sich damit arrangiert, dass kein Schäferhund bei uns einziehen würde.
Am gleichen Abend fragte ich Frau Vossberg an und da Cristina nicht ihr Schützling war, informierte sie sich und rief uns 2 Tage später zurück und überbrachte uns die schlechte Nachricht. Cristina hat Leishmaniose. Sie mailte uns ein Infoblatt und wir recherchierten den ganzen Abend. Es war aber schnell klar: Cristina war unser Hund! Wir baten jedoch darum einen Katzentest zu machen, zwei Katzen wohnen bereits bei uns. Die eine hat eine leichte Behinderung und die andere ist ganz gesund aber möchte nicht unbedingt ihr Revier teilen. Spanien organisierte freundlicherweise einen Besuch in einem Tierheim und man sah sofort, dass Cristina beim Besuch völlig uninteressiert an den Katzen war.






Es wurde nun geplant, dass Cristina im März 2021 zu uns reisen würde. Bei der Kastration stellte man aber fest, dass sie noch einen gutartigen Tumor hatte und somit nochmals operiert werden musste. So wurde es Mitte April bis Cristina endlich zu uns reisen konnte.
Am 11. April 21 standen wir um 4.00 Uhr auf, da wir aus der Schweiz über die grüne Grenze nach Deutschland reisen mussten – es war Coronazeit! Um 7.00 Uhr konnten wir Cristina endlich in Empfang nehmen! Sie war ein kleines Häufchen Fell! Ängstlich igelte sie sich auf dem Rücksitz des Autos ein. Zu Hause angekommen, gingen wir mit Juna (sie wurde auf der Fahrt nach Hause umgetauft) gleich ein wenig spazieren. Dann ging es in die Wohnung und die erste Zusammenführung mit den Katzen stand an. Sagen wir es so: Nach 6 Wochen Training mit allen Beteiligten war es überstanden. Juna war nie aggressiv oder jagte unsere Katzen. Die Katzen brauchten Zeit, um sich mit der neuen Bewohnerin anzufreunden.
Wegen ihrer Leishmaniose vereinbarten wir sogleich einen Termin bei einer Leishmaniose Spezialistin an der Universitären Tierklinik Zürich. Die Ergebnisse deckten sich mit den Informationen aus Spanien und auch das Alter von ungefähr 8 Jahren wurde bestätigt. Die Medikamente waren auch gut eingestellt und wir konnten so weiterfahren. Juna war der Star in der Tierklinik. Alle involvierten Personen waren von ihr begeistert. Sie ist so eine sanftmütige und feine Seele!







Etwas später stand dann der Friseur-Termin an. Sie wurde gewaschen und das Fell geschnitten, da es ja immer wärmer wurde. Auch das hat sie wunderbar mitgemacht.
Juna hat in den letzten 15 Monaten viel gelernt und ist immer mehr aufgetaut. Agility wird nie das Ihre sein, auch Apportieren gehört nicht zu ihrem Repertoire. Aber sie geht gerne joggen. Mit meinem Mann flitzt sie unseren Hausberg 400 Höhenmeter rauf und runter. Sie liebt es zu rennen – trotz ihres Alters.
Seit ein paar Wochen bellt sie vermehrt. Sie bewacht nun ihren Garten. Mit dem Postboten und seinem E-Motorrad steht sie auf Kriegsfuss. Wenn sie nur schon das Klicken vom Scanner des Postboten hört, dann weiss sie: mein Feind steht ganz in der Nähe! Wenn wir dann nicht genügend schnell sind und sie anleinen, dann rennt sie dem Motorrad hinterher und versucht in die Räder zu beissen. Selbstverständlich fahren da keine Autos. Wir arbeiten daran 😊! Das gleiche Verhalten zeigte sie mit der S-Bahn. Das hat sie aber mittlerweile im Griff und geht immer schön in den Sitz, damit sie ein Leckerli bekommt. Danach interessiert sie die vorbeirauschende S-Bahn nicht mehr.
Juna wird immer wieder bewundert! Vor allem Kinder werden magisch von ihr angezogen. Sie ist eine tolle Hündin. Mit ihren drei Hundekumpels spielt sie so gerne! Andere Hunde werden in Hundesprache ziemlich in die Schranken gewiesen. Obwohl wir dachten, dass ihre „Verwandlung“ abgeschlossen sei, ist sie in den letzten Wochen noch anhänglicher geworden. Sie schläft nun bei uns im Schlafzimmer am Boden. Früher hätte sie das nie gemacht! Als es mir nach einer Operation nicht so gut ging, hatte ich einen Schatten. Sie ist unglaublich feinfühlig und sanft.
Im Sommer geht es zum ersten Mal in die Sommerferien mit Hund. Wir haben uns für die Nord- und Ostsee entschieden. Wir freuen uns auf diese zwei Wochen fern von Alltag mit Juna zusammen.





Und weil wir mit einem kleinen Umweg unsere Vermittlerin besuchen können, gehen wir bei Frau Vossberg vorbei. So lernt sie ihren Schützling kennen und wir sie.
Frau Vossberg stand uns immer mit gutem Rat zur Seite. Auch meine Ängste bezüglich der Zusammenführung mit den Katzen hatte sie mir genommen. Und es kam so wie sie es prophezeit hatte. Juna liebt mittlerweile ihre Mitbewohnerinnen und die Katzen akzeptieren Juna als einzigen Hund in der Wohnung. Wehe ein anderer nähert sich nur der Haustür und sofort sind sie verschwunden.
Wir möchten eine Lanze brechen für ältere Hunde und auch für solche, die Leishmaniose haben. Sicher, die gemeinsame Zeit ist kürzer, aber vielleicht ist dies auch ein Weg, um festzustellen, ob man sich später einmal für 12-16 Jahre verpflichten möchte. Juna merkt man die Leishmaniose nicht an, sie bekommt spezielles Futter, ist topfit und hat mittlerweile ein feines und kuscheliges Fell. Im Winter hüpft sie sogar im Schnee herum!
Die Betreuung von unserer ersten Anfrage bis zur Übergabe und die Ehrlichkeit haben uns begeistert. Auch nachdem Juna schon bei uns war, war Frau Vossberg immer für Fragen zur Stelle. So muss es sein!
Wir wünschen uns noch viele, viele gemeinsame Jahre mit Juna.


 
Petra Müller Greven
Beiträge: 2.575
Registriert am: 14.12.2016


RE: Juna ist da :-)))

#9 von Carola Dierkes , 29.07.2022 13:03

Liebe Grüße von Juna




Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 6.547
Registriert am: 31.01.2016


   

EMMA (Zulma Ara) ihr Leben war die Hölle....
PEPPER (Tyson, Anabel) braucht den Stock nie mehr fürchten

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz