Shalva ist über die Regenbogenbrücke gegangen

#1 von Beate Schmittner , 16.06.2015 23:26

Vorgestern war einer der schwersten Tage in Aracelis Leben, denn sie musste SHALVA gehen lassen. Ihren liebevollen Zeilen ist zu entnehmen, wie schwer ihr dieser letzte Gang gefallen ist, war sie Shalva doch unendlich verbunden. Die letzten Monate durfte Shalva auf Aras Finca verbringen und wurde liebevoll umsorgt, nicht nur von ihr, sondern auch von ihrer Mutter und ihrem Ehemann. Auch Loli, deren Ehemann und Lola bemühten sich sehr um diese außergewöhnliche Hündin. Ara war bis zur letzten Sekunde bei Shalva in der Klinik und streichelte sie unentwegt. Als sie nach Hause kam, wollte Sena Shalva sehen und hält nun die Totenwache bis zur Beerdigung, sie möchte keinen Hund in ihrer Nähe haben und sich alleine von Shalva verabschieden. Was für eine Freundschaft doch diese beiden Hunde verband.



Araceli bedankt sich sehr, sehr herzlich bei Shalvas Patin Frau Hertha K., die sich ganze 2 Jahre lang um die bestmögliche Versorgung von Shalva bemühte. Sie sorgte für Spezialfutter, Tierarztkosten und die Klinikaufenthalte.



Auch die Pfotenhilfe Andalusien bedankt sich herzlich für diesen selbtlosen Einsatz !



Wir werden Shalva nie vergessen..................


Tiere weinen tränenlos, denn sonst hätte die Welt einen Ozean mehr

 
Beate Schmittner
Beiträge: 337
Registriert am: 27.04.2014


   

Risco hatte keine Kraft mehr
Grausame Wahrheit oder Der tägliche Kampf ums Überleben

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz