Estrellita

#1 von Meinolf.Koerdt , 19.06.2017 14:35

Estrellita wird schon bald ein neues schönes zuhause haben. Sie wird bereits erwartet!



Im Sommer 2016 erhielten wir einen Brief von einem Mann, der uns wegen einer Hündin um Hilfe bat. Diese befand sich bei einer Frau zuhause auf dem Land in der näheren Umgebung unseres Tierheimes. Der Mann schrieb uns, dass die Arme an einen Pfosten angebunden lebt und daneben eine Hütte hat, wo sie sich zurückziehen kann und sonst nichts. Leider mussten wir ihm zu jenem Zeitpunkt mitteilen, dass wir die Hündin nicht aufnehmen können, weil unser Tierheim aus allen Fugen platzte. Wir hatten weder Platz noch die finanziellen Mittel, um sie zu uns zu holen. Ein paar Monate später, als sich die Situation im Tierheim etwas entspannte, sprachen zwei Kolleginnen über dieses Hündchen und wir fragten uns, was aus ihr wohl geworden war. Daraufhin entschlossen wir uns, sie besuchen zu gehen. Zweimal fanden wir das Haus nicht, denn wir hatten die genaue Adresse nicht und niemand in der Umgebung kannte die Frau. Wir schrieben dem Mann, der uns über die Hündin informierte und Anfang Dezember bekamen wir Antwort. Er gab uns die genaue Adresse und nach einigen Schwierigkeiten fanden wir die Finca. Die Frau wollte uns die Tür nicht öffnen. Man hörte im Haus einen Hund bellen und wir dachten, es handle sich dabei um die Hündin, die wir besuchen wollten. Ein Nachbar überzeugte die Frau dann aber, uns anzuhören. Unsere Überraschung war groß als wir vom Nachbarn erfuhren, dass Estrellita, so heißt die Hündin, in den nächsten Tagen getötet werden sollte. Die Frau hat psychische Probleme und leidet an verschiedenen Krankheiten. Estrellita lebte anfangs im Haus und frei, seit dem Tag, als sie als Welpe zu ihrer Besitzerin kam. Aber vor etwas mehr als zwei Jahren schenkte jemand der Frau einen Yorkshire Terrier und weil die zwei Hunde sich nicht gut verstanden, wurde Estrellita aus dem Haus verbannt. Wir kamen nicht aus dem Staunen raus. Noch mehr erstaunte es uns, als wir Estrellita sahen. Sie war an einer kaum 3 m langen Kette angebunden und hatte nur ein vergammeltes Wellblech als Schutz. Wir waren untröstlich. Wir befreiten sie sofort aus dieser schlimmen Situation und nahmen sie in den Arm. Wir hielten sie ganz fest umschlungen und streichelten sie. Die Frau behauptete, dass Estrellita uns beißen würde, aber die Hündin tat nichts dergleichen und so nahmen wir das arme Wesen mit uns. Zu Beginn war sie etwas zurückhaltend und vorsichtig den Menschen gegenüber, was bei ihrer Vorgeschichte nun auch nicht verwunderlich ist. Als wir sie im Tierheim zu zwei Rüden in einen Zwinger steckten, weinte sie zwei Tage lang und war sehr ängstlich. Sie ist erst kurze Zeit bei uns, aber sie hat ihre Angst vor den Menschen bereits abgelegt. Estrellita ist eine beispiellose Hündin. Sie ist sehr zärtlich und ruhig und sie liebt es, wenn man sie umarmt. Vor ein paar Tagen wurde sie von einer anderen Hündin in eines ihrer Pfötchen gebissen, es ist nicht schlimm, aber Estrellita gehört eben zu den Tieren, die hilflos sind und nicht gelernt haben, sich zu verteidigen.
Wir wünschen uns ganz fest, dass wir für sie eine liebevolle Familie finden. Estrellita hat schon genug gelitten und sollte nicht noch länger eingeschlossen leben müssen. Wenn Sie ein Plätzchen frei haben und Estrellita bei Ihnen endlich die Sonnenseiten des Lebens kennenlernen darf, dann melden Sie sich bitte ganz schnell bei uns. Die Kleine leidet im Tierheim, auch wenn sie dort wenigstens Zuwendung und Liebe bekommt, was ihre frühere Besitzerin ihr verwehrte !!!

Infos aus Spanien

Name: Estrellita (Sternchen)
Rasse: Englischer Springer Spaniel-Mischling
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren im Juni 2010
Grösse: 33 cm Schulterhöhe
Gewicht: 10 kg
Kastriert: Ja
Krankheiten: Keine bekannt.

Meinolf.Koerdt  
Meinolf.Koerdt
Beiträge: 1.471
Registriert am: 02.05.2014


   

Pedro

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz