DADDY (Cabra) träumt nicht mehr von Liebe und Zuneigung

#1 von Carola Dierkes , 19.06.2020 11:28



Daddy streunte mehrere Tage durch ein Dorf bei Cabra. Er hatte ein schreckliches blaues Seil um den Hals gebunden. Er war aber auch sehr mager und wirkte insgesamt völlig verängstigt. Es gelang uns zunächst auch nicht, ihn zu ergreifen, da er uns immer wieder entwischte. Wir gehen davon aus, dass er ein Opfer von Misshandlung war und in schrecklichen Verhältnissen angebunden leben musste. Vermutlich war es ihm irgendwie gelungen zu entfliehen oder aber, er wurde sogar ausgesetzt.
Eines Tages erhielten wir dann einen Anruf, dass Daddy in einem Garten bewegungslos liegen würde. Natürlich machen wir uns sofort auf den Weg dorthin, denn wir wussten, dass etwas Schlimmes passiert sein musste. Als unsere Kollegen ankamen, stellten sie fest, dass Daddy kaum gehen konnte und offensichtlich angefahren worden war. Der Tierarzt bestätigte unsere Diagnose und teilte uns mit, dass Daddy ein Bein gebrochen hatte.



Mittlerweile ist sein Beinchen fast völlig geheilt, aber Daddy hat immer noch sehr große Angst außerhalb des Refugios auf die Straße zu gehen.
Wir glauben, dass sich diese Angst mit der Zeit legen wird, aber der Unfall hat ihn außerhalb seines vertrauten Terrains skeptisch werden lassen. Er ist insgesamt noch etwas scheu, aber bereits jetzt ein unglaublich zärtlicher Hund. Er liebt es sehr, gestreichelt zu werden oder im Auslauf spielen zu können. Noch nie hatte er im Tierheim irgendwelche Probleme mit anderen Hunden. Vom Charakter her ist er eher unterwürfig, aber durchaus aktiv und spielbegeistert.
Ob er mit Katzen verträglich sein wird, können wir allerdings noch nicht sagen. Wir suchen für unsere Daddy Menschen, die Verständnis für seine Situation haben und sich vorstellen können, dass er in unbekannten Situationen noch respektvoll und vorsichtig agieren wird. ( Cabra )
Toll wäre es natürlich, wenn bereits ein souveräner Ersthund in seiner zukünftigen Familie vorhanden sein würde. Dieser könnte unserem Daddy den Einstieg sicherlich erleichtern. Kinder sollten möglichst schon etwas älter sein, um ihnen erklären zu können, dass Daddy in unvertrauten Situationen Zeit benötigt, um seine nachvollziehbare Skepsis zu überwinden.



Informationen aus Spanien

Rasse: Bodeguero
Geschlecht: männlich
Alter: geboren ca. 15.1.2019
Grösse: 40 cm Schulterhöhe
Gewicht: 8 kg
Kastriert: Nein
Übernahmegebühr 400,00 € inklusive Transportkosten



Möchten Sie Daddy bei sich aufnehmen und einen glücklichen Hund aus ihm machen?

Er könnte gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit EU-Pass so schnell wie möglich nach Deutschland reisen.
Bei Interesse füllen Sie bitte das Anfrageformular aus und vergessen Sie nicht Ihre Telefonnummer anzugeben, damit wir uns schnellstens bei Ihnen melden können.


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.220
Registriert am: 31.01.2016

zuletzt bearbeitet 12.07.2020 | Top

Daddy macht sich auf den Weg ins Eckertal :-)

#2 von Carola Dierkes , 19.06.2020 11:29


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.220
Registriert am: 31.01.2016


RE: Daddy macht sich auf den Weg ins Eckertal :-)

#3 von Maria , 09.07.2020 12:15

Daddys Träume werden wahr!

 
Maria
Beiträge: 1.226
Registriert am: 11.09.2019


Daddy schon glücklich !

#4 von Carola Dierkes , 12.07.2020 12:18

Daddys Traum vom Zuhause ist wahr geworden....


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.220
Registriert am: 31.01.2016


Daddy schon glücklich !

#5 von Carola Dierkes , 13.08.2020 12:33

Daddy ist schon angekommen und fühlt sich sichtlich wohl




Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.220
Registriert am: 31.01.2016


RE: Daddy schon glücklich !

#6 von Carola Dierkes , 06.10.2020 11:14

Daddy war zu Besuch bei Bernhard


Alles für die Hunde

 
Carola Dierkes
Beiträge: 4.220
Registriert am: 31.01.2016


   

MARLON ist ein kleiner Sonnenschein

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz