Chispi

#1 von Meinolf.Koerdt , 14.02.2015 11:02

In Chispi´s Augen darf bals wieder Glanz und Lebensfreunde zurückkehren. Sie hat liebe Menschen gefunden und wird bald ausreisen. Dann kann die kleine Chispi auch wieder hoffnungsfroh in die Zukunft blicken.



Die Geschichte der armen Chispi ist sehr traurig. Sie ist eine der Hündinnen, die noch nie Glück in ihrem Leben hatte und noch nie so geliebt und geschätzt wurde, wie sie es verdient. Chispi war einst das Geschenk für eine Jugendliche.
Wie in so vielen Fällen zog die junge Frau aus dem elterlichen Zuhause aus und liess die Hündin dort zurück. Einige Zeit später liessen sich die Eltern scheiden und der Vater nahm die Hündin mit in seine neue Wohnung. Mitte 2013 entschloss sich der Vater ins Ausland zu ziehen und Chispi zog zur Mutter. Die Frau arbeitet 10 Stunden am Tag und wenn sie nach Hause kommt hat sie überhaupt keine Lust, sich noch um die Hündin der Tochter kümmern zu müssen. Also rief sie bei Araceli, unserer Tierheimleiterin an, damit diese für Chispi eine neue Familie sucht und sie die Kleine endlich loswerden konnte. Araceli zögerte keine Sekunde und übernahm das arme Wesen und brachte es in einer liebevollen Pflegestelle unter. Wir suchen nun ganz dringend ein wunderschönes Zuhause für Chispi, wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben erfahren darf, wie es ist geliebt und umsorgt zu werden. Die Kleine verdient es so sehr. Bitte helfen Sie Chispi, wenn Sie ein kleines Plätzchen frei haben und adoptieren Sie die traurige Hündin !!!

Infos aus Spanien

Rasse: Dackel-Mischling
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren ca. April 2005
Grösse: 30 cm Schulterhöhe
Gewicht: ca. 10 kg
Krankheiten: Keine bekannt

Im August 2013 war Chispi ernsthaft krank. Sie hatte einen hühnereigrossen Nierenstein, den ihre Besitzerin lange nicht bemerkt hatte. Welche Schmerzen muss die Kleine gelitten haben?
Als Chispi in ihrer Pflegestelle ankam, war sie total ungepflegt. Ihre Krallen waren in schlimmen Zustand, da sie so gut wie nie ausgeführt wurde. Das Gebiss ist sehr schmutzig. Wir wissen nicht, was sie für Futter bekam, aber auf einigen Fotos sah man eine Büchse mit Schweineleberpastete. Sie braucht eine Gebissreinigung und ihr fehlen oben ein paar Zähne. Auch wenn sie sehr zärtlich ist zu jedermann, auch zu Fremden ... ihre Augen sagen ganz klar, dass sie traurig ist und vor diesem trostlosen Leben kapituliert hat. Es tut weh, ihre Augen zu sehen ...

Meinolf.Koerdt  
Meinolf.Koerdt
Beiträge: 1.471
Registriert am: 02.05.2014


   

Geschichten von Filou und Zambito

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz