Rumi wurde das Opfer einer tödlichen Beisserei

#1 von Beate Schmittner , 26.02.2016 22:16

Rumi ist in der vergangenen Nacht über den Zaun seines Auslaufes geklettert und musste das leider mit seinem Leben bezahlen. Er wurde angegriffen und tödlich verletzt. Wir sind sehr geschockt und es wurde uns wieder einmal bewußt, wie hoch der Stresspegel im Tierheim doch ist, wie gefährdet jeder einzelne Hund lebt und wie wichtig es ist, die Hunde dort herauszubekommen und sie in eine sichere Zukunft zu vermitteln. Rumi es tut uns leid, wir haben es bei dir nicht geschafft. Gute Reise ins Regenbogenland !




Das war seine Geschichte:

Der hübsche Rumi wartet nun schon seit fast fünf Jahren darauf, eine Familie zu finden, die ihn adoptiert und endlich aus dem Tierheim holt. Er hat sich zwar mittlerweile eingewöhnt, aber richtig glücklich ist er nicht. Zu seinem Glück fehlt dem lieben Kerl ein eigenes Zuhause und Menschen, die sich mit ihm beschäftigen möchten. Wir hoffen so sehr, dass der hübsche Hundebub nicht mehr lange warten muss und sein Wunsch nach einer Familie endlich in Erfüllung geht. Alles Gute, Rumi !!!

Infos aus Spanien

Rasse: Podenco-Mix
Geschlecht: Männlich
Alter: geb. Januar 2010
Grösse: 45 cm Stockmass
Gewicht: 11 kg
Kastriert: Ja
Krankheiten: Keine bekannt

Rumi wurde als Welpe von seinen Besitzern am 3. Juni 2010 im Tierheim von Araceli abgegeben. Seine Besitzer kamen aus Rumänien und arbeiteten einige Zeit in Lucena. Dann aber kehrten sie in ihr Land zurück und konnten den Hund nicht mitnehmen. Sie fanden Rumi auf dem Land, in der Nähe, wo sie bei der Olivenernte mithalfen. Als sie ihn aufnahmen, war er erst ein paar Monate alt. Die ersten Tage im Tierheim waren sehr hart für Rumi. Er wollte weder Kontakt zu den Mitarbeitern des Tierheimes noch zu den anderen Hunden aufnehmen. Er wollte eigentlich nur weg von dort und suchte überall nach Fluchtmöglichkeiten. Ganz langsam gewöhnte er sich an sein neues Leben und daran, von Hunden umgeben zu sein. Leider hat sich bisher noch nie jemand für den hübschen Rüden interessiert. Das ist normal hier in Spanien, da die Leute immer noch denken, dass ein Jagdhund für ein Leben in einem Zuhause nicht geeignet ist. Die Mehrheit der Spanier glaubt, dass sie sich nicht in einem Haus oder einer Wohnung eingewöhnen können. Deshalb ist es so schwierig, in Spanien Adoptionsfamilien für Podencos zu finden.
Rumi ist aber ein ruhiger Hund, der sehr friedlich mit anderen Hunden zusammenlebt. Er ist dabei wie ein Einsiedler, der nicht mit den anderen Hunden spielt und auch nicht sehr verschmust mit ihnen ist. Rumi ist lieb, gehorsam und sehr schlau. Er geniesst es, gestreichelt und gehätschelt zu werden, aber nicht übermässig.

( Araceli )


Tiere weinen tränenlos, denn sonst hätte die Welt einen Ozean mehr

 
Beate Schmittner
Beiträge: 337
Registriert am: 27.04.2014


   

Iselda - der Tumor war stärker als sie....
PALOMO ruht nun in Frieden

Besuchen Sie auch unsere Homepage www.pfotenhilfe-andalusien.de!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz